Die Dramaturgie des Flyers

Die Dramaturgie des Flyers

Was hat ein Wickelfalz-Werbeflyer mit dem AIDA-Prinzip zu tun? Im besten Fall alles. Denn kaum ein einfach herzustellendes Kommunikationsmittel hat derartig geniale dramaturgische Möglichkeiten.

Es gibt ein paar Weisheiten in der Werbung, die nie veralten werden, da sie mit der Art und Weise zu tun haben, wie Menschen Informationen wahrnehmen, sie interpretieren und filtern. Eine dieser Weisheiten ist das AIDA-Prinzip, das ebenso simpel wie wirkungsvoll ist.

AIDA steht für Attention, Interest, Desire und Action. Auf deutsch Aufmerksamkeit, Interesse, Verlangen und Handlung. Ein Kommunikationsmittel, welches diese Abfolge von Reizen beachtet, hat gute Chancen, erfolgreich zu sein. Werbung in zeitbasierten Medien, also Filmclips und Audiospots folgt häufig diesem Prinzip.

Doch wie lässt sich AIDA in einem einfachen Flyer unterbringen? Ganz einfach: Durch die Art der Falzung. Einer der Klassiker unter den Flyern ist der Wickelfalz-Flyer. Er heißt so, weil ein Blatt durch mehrere Falzungen ins Endformat gewickelt wird. Aus drucktechnischen Gründen ist dies meist ein sogenannter „Zweibruch-Wickelfalz“, also ein Blatt, das an zwei Stellen gefalzt und dann aufgewickelt wird.

Beim Durchlesen eines Wickelfalz-Flyers lässt sich die Aufmerksamkeit über die Titelseite erzeugen, das Interesse durch die erste „Doppelseite“, welche nach dem Aufklappen der Titelseite entsteht, das Verlangen durch die Übersicht auf der „Dreierseite“, die nach dem Aufklappen des Innenflügels entsteht und der sogenannte Call-to-Action kann auf der Rückseite dargestellt werden.

Doch was, wenn die Menge der zu vermittelnden Informationen nicht in einen Wickelfalz-Flyer passt? Dann gibt es eine erweiterte Variante des klassischen Wickelfalz-Flyers. Hier wird ein doppelt so breites Blatt wie beim Standard-Wickelfalz-Flyer zunächst in der Mitte gefalzt und der daraus entstehende Vierseiter geschlossen als Ganzes gewickelt.

Für unseren Kunden bbcom secure lösten wir mit dieser Falztechnik die Herausforderung, einen Flyer zu entwickeln, der sowohl per Direktmailing versendbar ist, als auch genügend Platz bietet, das nicht triviale Thema der europäischen Datenschutz-Grundverordnung darzustellen und technische Lösungen unseres Kunden anzudeuten.