Wir lieben Konstanz

Wir lieben Konstanz

Wenn man aus jedem noch so schönen Urlaub gerne wieder nach Hause kommt. Wenn man an einem wahren Sehnsuchtsort lebt und arbeitet. Wenn man die Magie, die Bodensee, Seerhein und auch die historische Altstadt ausstrahlen, zu jeder Jahreszeit als bereichernd empfindet. Dann muss es Liebe sein. Es ist Zeit für eine Ode an unsere Stadt.

n Konstanz zu leben, ist schöner denn je. Hier gibt es so viel öffentlich zugängliches Wasser wie nirgendwo sonst am Bodensee. Die Verantwortlichen der Stadt haben schon vor langer Zeit verstanden, dass der Zugang zum See und zum Seerhein für alle Menschen ein höchst schützenswertes Gut ist. Ein beeindruckender Beweis dieser Haltung ist die wunderbar großzügige Sonnenpromenade, die sich am Seerhein vom Herosé-Park bis zum Bodenseeforum erstreckt und die wir von unserem Büro sehen und in nur einer Minute erreichen können. Aber auch die wundervolle Strandbar an der HTWG ist einer der vielen Orte hier, an denen das Leben gefeiert werden kann. 

Konstanz ist groß genug, um kein Dorf zu sein und klein genug, um Geborgenheit zu geben. Hier trifft man noch Menschen zufällig auf der Straße, aber man kennt nicht jeden, der einem begegnet. So ist es einfach genau richtig. Kulturell und touristisch ist viel geboten. Und was es hier nicht gibt, das erreichen wir schneller als es manche Großstädter in ihrer eigenen Stadt schaffen. Denn in einer Dreiviertelstunde sind wir in Zürich, wo die größten Stars auftreten und die größten Flieger abheben. 

Konstanz hat eine der schönsten historischen Altstädte. Vor allem die Niederburg, deren Schönheit so manchen Besucher sprachlos macht, ist ein wahrer Schatz. Wer das Shopping liebt, findet in Konstanz neben den großen Marken noch die echten lokalen Geschäfte. Abgerundet wird dieses überzeugende Angebot durch eine gastronomische Vielfalt und Qualität, die weit über die Grenzen der Stadt berühmt ist. 

Und als ob das alles noch nicht genug wäre, ist Konstanz gleich von zwei spektakulären Inseln eingerahmt, die zu mehr als nur einem Besuch einladen: Auf der einen Seite erwartet einen die Blumeninsel Mainau, die man einfach gesehen haben muss. Auf der anderen Seite liegt die Insel Reichenau, die mit ihrem Kloster auf der UNESCO-Liste des Welterbes verzeichnet ist. Für uns aber mindestens genauso wichtig ist das geradezu „schlaraffige“ Obst- oder Gemüseangebot.  

Klingt einfach wunderbar. Da möchte man hin. Schön, dass wir schon da sind.

WIRKN