LGM Corporate Redesign

Lorth Gessler Mittelstaedt, bei den Kunden einfach als »LGM« bekannt, ist seit dem Jahr 1998 als Agentur in Konstanz ansässig. Stand anfangs noch die Filmproduktion stark im Fokus, so wandelte sich unser Portfolio über die Jahre hin zur ausgewachsenen Werbeagentur, die Kunden von der strategischen Markenführung über Corporate Design bis hin zu Online und auch weiterhin Film fast alles bietet, was im Bereich der Kommunikation denkbar ist. Diese ganzheitliche, medienübergreifende Kompetenz ist einer der Wettbewerbsvorteile von LGM.
Leistung:
Markenentwicklung und Corporate Design
Projekt:
Corporate Redesign
Kunde:
Lorth Gessler Mittelstaedt

Die hohe Dynamik der Leistungsevolution spiegelte sich auch in mehreren Redesigns wider, die das Erscheinungsbild von LGM über die Jahre erfahren hat. Die letzte Anpassung lag nun schon rund acht Jahre zurück und unser visuelles Erscheinungsbild repräsentierte nicht mehr das, was unser Team mittlerweile in uns sieht. Deshalb leisteten wir uns im Laufe eines Jahres das, was wir auch unseren Kunden empfehlen: Vor dem Redesign beschäftigten wir uns ausführlich mit unserer Marke und unseren Werten. Auf Basis der im Team gemeinsam definierten Markenwerte »modular«, »ganzheitlich«, »menschlich« und »ausgewogen« entwickelten wir schließlich unsere neue visuelle Identität mit einem dynamischen Design, das trotz vieler Variationen immer wie aus einem Guss wirkt. Zentrales Element ist dabei das Typogramm der drei Initialen L G M.

Große Freude macht uns die Umsetzung des Designs in die vielen unterschiedlichen Anwendungen. Obwohl auch wir in der digitalen Welt zu Hause sind und uns dort sehr wohl fühlen, so vergessen wir Print nicht. Und hier haben wir uns bei den Visitenkarten einen langgehegten Wunsch erfüllt: Edelster Letterpress-Druck auf zwei Lagen wunderbar weichem 300 Gramm Gmund Cotton Linen Cream, beide Seiten einzeln gepresst und dann zu einem 600-Gramm-Statement kaschiert. Konsequent durchgezogen wurde dabei der Ansatz des dynamischen Designs, weshalb das Typogramm bei keiner Karte der anderen gleicht. So entstehen lauter Unikate, nicht nur wegen der unterschiedlichen Namen.



 Zurück